Unsere Zucht (Über uns)

Die Rasse Hovawart begleitet unsere Familie seit 1986, es gab immer Hunde bei uns aber damals zog der erste Hovawart ein. Der Zuchtgedanke reifte relativ schnell, die Rasse übte eine Faszination bei uns aus, die bis heute ungebremst ist.

1997 kam Chaska aus Vinkona zu uns, eine wunderschöne sm Hündin aus der Zucht von Siegfried und Manuela Dossinger.

Chaska Welpe

Dieser Traum von einer Hündin erfüllte alle Zuchtvoraussetzungen und somit wurde mit ihr im Jahr 2000 der Zwinger ‚aus dem Schreckhäusl‘ gegründet und Chaska wurde die Stammmutter. Mit dem Kauf der Finstermühle war es nun auch von den Örtlichkeiten möglich zu züchten.

Das Schreckhäusl

Seit 2000 werden nun hier wesensfeste, familien- und sporttaugliche Hovawarte mich durchwegs super HD-Ergebnissen gezüchtet. Bei allen Hovawartwelpen, die bei uns geboren werden, wird bei der Aufzucht absoluter Wert auf die Sozialisierung gelegt. Die Welpen wachsen im Haus mit angeschlossenem Welpengarten auf, das ganze Hunde- und Menschenrudel ist bei der Aufzucht mit eingebunden. Die Welpen erfahren hier eine optimale Prägung auf Mensch und Tier, da durch die Pferdepension viel Besuch kommt. Ebenso werden sie mit speziellen Welpenspielzeugen und Ausflügen in die Umgebung umweltsicher gemacht.

Im Januar 2018 ist das Schreckhäusl nun umgezogen, da uns die Arbeit mit der Pferdepension zuviel wurde. 
Unser neues Zuhause liegt in Langenaltheim, im Naturpark Altmühltal. 
Auch hier haben unsere Hovawarte und ihre Nachzucht ideale Aufzuchtsdingungen mit viel Platz und Abwechslung. Das Rudel hat sich sehr schnell eingelebt und fühlt sich sehr wohl.

 

Der A-Wurf von Chaska fiel 2001, B- und C-Wurf folgten, insgesamt hatte Chaska 29 Welpen.

chaska

Aus dem C-Wurf blieb Cocco, unsere blonde Schönheit hier, um in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten. Cocco hatte insgesamt vier Würfe (D, E, F, H) mit 37 Welpen, sie hat hervorragend vererbt und ist Gründerin einer Dynastie im Schreckhäusl.

Cocco

Um den Wunsch nach einer sm Hündin zu erfüllen, blieb Delly bei uns. Sie hatte insgesamt vier Würfe (G, I, L,N) mit 37 Nachkommen, Delly steht ihrer Mutter in Bezug Schönheit in nichts nach, außerdem ist sie eine hochveranlagte Fährtenhündin, die schon etliche Fährtenprüfungen abgelegt hat.

Delly

Mit noch einer Cocco-Tochter, nämlich Espe sind weitere vier Würfe (J, M, O, R) gefallen. Espe ist eine liebevolle, sehr leichtführige Hündin, die ihr gutes Wesen auch vererbt. Auch sie ist als Fährtenhund hoch veranlagt und geprüft. Espe hatte insgesamt 18 Nachkommen. 

Espe

Mit Fjella, ebenfalls eine Cocco Tochter, die kurzzeitig bei uns lebte, ist durch eine blond/blond Verpaarung der K-Wurf gefallen. 

Fjella

Aus diesem K-Wurf und aus Delly's L-Wurf blieben Kuba und Lavendel im Schreckhäusl, die nun in der 3.Generation den Zwinger vertreten. Da ich überzeugt von der Qualität meiner Zucht bin, ist es für mich keine Option eine Zuchthündin zu kaufen, sondern selbstverständlich eine selbstgezogene Hündin zu behalten und mit ihr die Hürden zur Zuchthündin zu meistern. 

Kuba ist eine sehr freundliche,sportliche und hübsche blonde Hündin, die mitttlerweile drei Würfe hatte und zwar den P, S und U Wurf mit insgesamt 22 Nachkommen in den Farben blond und schwarzmarken.

Kuba2

Ebenso hat unsere wunderschöne, elegante Diva Lavendel drei Würfen (Q, T und W) das Leben geschenkt. Sie ist eine wunderbare, sehr fürsorgliche Mutter. Mit ihr Welpen aufzuziehen ist ein Traum. Lavendel hat sich toll weiter vererbt, ihre Nachkommen sind durchweg sehr sichere, führige und schöne Hovis. Sie hat kein Blondgen und daher sind alle 23 Nachkommen schwarz und schwarzmarken.

    

Die nun schon 4. Generation von Zuchthündinnen im Schreckhäusl wird von Rosine vertreten, die ihren ersten Wurf, den V-Wurf mit 11 Welpen Ende 2017 bekommen hat. Wie auch ihre Mutter Espe, ist Rosine eine sehr liebe Mutter, die ihre Welpen mit Hingabe aufzieht.

Quitte, die gleich alt wie Rosine ist, stammt von unserer Lavendel ab, Mit ihr erwarten wir nun Anfang 2018 ihren ersten Wurf, den X Wurf. Wir sind ganz gespannt uns freuen uns, dass Quitte die Linie von Lavendel weiter führen wird.